Gemeinde St.-Georg Celle-Blumlage


Vergesst die Gastfreundschaft nicht; denn durch sie haben einige, ohne es zu ahnen, Engel beherbergt.                                 

Hebr 13,2 (E)

 

Letztes Jahr zu meinem Geburtstag, waren viel Gäste da. Es war ausnahmsweise mal gutes Wetter und man saß gemütlich draußen in der warmen Sonne bei gutem Essen und Trinken, netten Gesprächen und Spiel und Spaß. Ich sehre noch wie wir beim Wikingerschach oder Kubb auf dem Rasen standen und mit Feuereifer versuchten, die gegnerische Mannschaft zu übertrumpfen. Und ich sehe noch vor mir, wie wir bei gutem Essen anregende Gespräche führten, mal Small-talk, aber auch mal Tiefergehendes.

Als die Gäste abreisten, bedankten sie sich für die gute Gastfreundschaft und man sah ihren Gesichtern an, dass sie es ehrlich meinten. 

Sie alle kennen solche Situationen und obwohl es auch eine Menge Arbeit vorher und hinterher mit sich bringt, ist man nach einem solchen Besuch auch selber noch ganz beseelt und glücklich. Und wenn man dann länger nachdenkt, dann merkt man, dass der eine oder der andere Gast einem eine ganze Menge gegeben hat, sei es durch ein intensives Gespräch oder durch tatkräftiges Helfen oder wohlmeinende Gesten. 

Der Spruch für den Monat Juni steht im 13. Kapitel des Hebräerbriefes und lautet: Vergesst die Gastfreundschaft nicht; denn durch sie haben einige, ohne es zu ahnen, Engel beherbergt. (Hebr 13,2)

Es ist doch ganz hübsch, sich seine Gäste einmal als Engel vorzustellen, als Boten Gottes, die einem auf die eine oder andere Weise etwas von Gott überbringen. Und als Geschenk Gottes dürfen wir Hilfe, Anregungen und gute Unterhaltung durchaus verstehen. Gäste zu haben, ist also nicht einfach nur Stress, es kann auch ganz schön sein.

Der Sommer ist doch (wenn denn das Wetter mitspielt) doch auch für einen schönen Grillabend im Garten oder auf dem Balkon geeignet. Laden sie doch mal Leute ein, vielleicht ihre Nachbarn. Vielleicht entdecken sie ja in Ihnen Engel Gottes. Einladungen funktionieren übrigens auch, wenn es regnet.

Ich wünsche Ihnen eine gesegnete Sommerzeit und - wenn sie haben - einen schönen Urlaub.

Ihr Joachim Gronau